Wie das wohl ist, wenn eine wilde Horde Affen über einen hinwegturnt? In diesem Fall sicher nicht laut, denn die 80 lebensgroßen Affen, die zurzeit im Fuller Craft Museum in Brockton, Massachusetts (USA) von der Decke hängen, sind ganz und gar aus Wellpappe.

Erschaffen hat sie der Künstler James Grashow, der seit Jahrzehnten mit Wellpappe arbeitet. Er schneidet, schnitzt und formt das Material in freundliche Figuren, überdimensionale Skulpturen und beeindruckende Skylines.

Mehr als reine Unterhaltung – Upcycling-Kunst aus Wellpappe als wichtiger Beitrag für die Umwelt.

Die Museums-Kuratorin Beth McLaughlin ist davon überzeugt, dass diese Ausstellung nicht nur „Fun“ ist, sondern dass sie auch eine wichtige Botschaft vermittelt: „Wir bekommen jeden Tag viele Versandkartons. Die gebrauchten Verpackungen kommen normalerweise ins Altpapier. Da ist es doch schön zu wissen, dass es Künstler wie Grashow gibt, die das Verpackungsmaterial auch nutzen, um es in solch außergewöhnliche Kunstobjekte zu verwandeln.“

Grashow bei der Installation seiner Affen im Fuller Craft Museum.

Für James Grashow liegt Kreativität schon in der DNA der Wellpappe: „Ich bin überzeugt davon, dass es eine Verbindung von Wellpappe und Kreativität gibt. Man braucht nichts weiter als Versandkartons, Kleber, Tape, Messer und natürlich Menschen, die aus diesem Material etwas machen wollen“ – zum Beispiel einen richtig tollen Affenzirkus.

Mehr über James Grashow auf Instagram und facebook.

Fotos: Robert Grant und James Grashow